Skip to main content

Credit: Istock

Finanz-Blog
Audun Wickstrand Iversen

Audun Wickstrand Iversen

Audun Wickstrand Iversen is a portfolio manager who covers multiple sectors searching for companies with a disruptive approach to existing business models.

Before rejoining us in 2019 he started several companies and sat as a board member, chairman, and CEO in unlisted and listed companies at Oslo Stock Exchange. In his previous career with us during 2001-2007 he was Portfolio Manager in several top-rated mutual funds. Before that, he was a top-ranked Financial Analyst in DNB Markets (1996-2001).

Audun has a four-year program in economics and business administration consisting of three years at the bachelor/undergraduate level and one year at the master level (Siviløkonom). He also holds a two-year degree in Strategy from Norges Handelshøyskole (NHH) and a Master of Art from the University of Oslo.

Published:

Die Revolution der Meerwasserentsalzung

Haben Sie schon einmal von Energy Recovery gehört? Die Firma mit Hauptsitz in der sonnenverwöhnten San Francisco Bay ist weltweit führend in der Energierückgewinnung und gilt als Drehkreuz für technische Innovationen. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung und Fertigung von Lösungen, die Abfälle reduzieren, die Betriebseffizienz verbessern und die Produktionskosten für sauberes Wasser sowie Öl und Gas senken. Was als bahnbrechende Erfindung für die Wasserentsalzung begann, hat sich zu einem weltumspannenden Unternehmen entwickelt. Mit den Verfahren für die Wasserentsalzung sparen die Kunden von Energy Recovery Jahr für Jahr zwei Milliarden US-Dollar an Energiekosten. Die patentierte „VorTeq“-Technologie für die Öl- und Gasindustrie, die sich derzeit in der Entwicklung befindet, soll signifikante Einsparungen ermöglichen, indem sie Pumpen vor Erosion schützt und Geräteausfälle reduziert, die häufig bei der Fertigstellung von Bohrungen ereignen.

Energy Recovery nimmt Disruption wörtlich. „Unser PX Pressure Exchanger ist ein bahnbrechendes Verfahren, das die Meerwasserentsalzung durch Umkehrosmose revolutioniert und die Energiekosten um bis zu 60 % reduziert hat. Er ist heute die weitest verbreitete Lösung zur Energierückgewinnung in der Umkehrosmose, mit Installationen in Entsalzungsanlagen auf allen sieben Kontinenten“, so das Unternehmen. Durch ihre Lösungen für die Wasserversorgung tragen die Kalifornier dazu bei, die weltweite Knappheit dieses kostbaren Gutes zu beseitigen und dabei mehr als 12,4 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Emissionen pro Jahr zu vermeiden. Dies entspricht der Stilllegung von mehr als 2,5 Millionen PKWs.

Zur Strategie von Energy Recovery passt, dass man sich seit der Gründung der Bereitstellung effizienter und nachhaltiger Produkte für ihre Kunden verschrieben hat. Um ihr Engagement für eine verantwortungsvolle Unternehmensführung und Transparenz zu unterstreichen, hat die Gesellschaft im vergangenen Jahr ihren ersten ESG-Report veröffentlicht.

Von der Kraft der Sonne profitieren

Das zweite Unternehmen, das das Zeug dazu hat, unsere Welt umzukrempeln, ist im Bereich Solartechnik aktiv und – wie könnte es anders sein, wenn es um Sonne geht – ebenfalls in Kalifornien beheimatet. Mit 550.000 Kunden zählt Sunrun in den Vereinigten Staaten zu den führenden Anbietern von Solar-, Speicher- und Energiedienstleistungen für Privathaushalte. Die insgesamt bereitgestellte Solarleistung erreichte Ende Dezember 2020 eine Kapazität von 3.885 Megawatt, alle zwei Minuten werden neue Systeme installiert. Die Vision der 2007 gegründeten Firma ist nichts Geringeres als die Schaffung eines von der Sonne versorgten Planeten.

„Wir sind bereits deutlich CO2-negativ und wollen unseren Kunden und Partnern helfen, dies ebenfalls zu werden“, betont Co-Gründerin und Vorstandschefin Lynn Jurich, „unsere Solarsysteme haben Treibhausgasemissionen von insgesamt 5,2 Millionen metrischen Tonnen Kohlendioxid-Äquivalent eingespart.“ Um einen solchen Ausstoß zu produzieren, müsste ein durchschnittliches Kraftfahrzeug eine Strecke von 13 Milliarden Meilen zurücklegen – was 325.000 Umrundungen der Erde entspricht.

Nachhaltigkeit umfasst bei Sunrun aber nicht nur das Thema Energie. Die Firma aus dem Sunshine State verpflichtete sich, in den kommenden zehn Jahren mindestens 100 Megawatt an Solaranlagen auf erschwinglichen Mehrfamilienhäusern zu installieren, wo vier von fünf Mietern weniger als 60 % des Durchschnittseinkommens verdienen. Davon werden 50.000 Familien direkt profitieren.

Anleger, die sich vor drei Jahren die Aktie des Solartechnik-Unternehmens in ihr Depot gelegt haben, haben heute allen Grund zur Freude. Kostete eine Aktie Ende im Februar 2018 knapp 5,50 Euro, wechselt sie aktuell für 67,50 Euro ihre Besitzer.

Schlüsselfertige Kabellösungen für den stetig wachsenden Energiebedarf

Dass auch Kabel Disruptionspotenzial bergen, zeigt NKT besonders eindrucksvoll. Seit 1891 bieten die Dänen ihren Kunden alles, was sie für ihre Kabelprojekte benötigen. Stromkabellösungen und Garnituren sind essentielle Bestandteile der Infrastruktur, die die Energiewende ermöglicht. Mit dem wachsenden Bedarf unserer Gesellschaft an Elektrizität spielt NKT eine Schlüsselrolle, um zukünftige Generationen mit sauberer und erneuerbarer Energie zu versorgen.

„We connect a greener World“, lautet das übergreifende Ziel des Unternehmens, das in 14 Ländern vertreten ist und rund 3.400 Mitarbeiter beschäftigt. Als erster großer Kabelhersteller trat die Firma aus Brøndby im vergangenen Dezember der Science Based Target initiative bei und folgt damit wissenschaftsbasierten Zielen zur Treibhausgas-Reduktion. In den Augen der NKT-Führungsriege ist dies ein natürlicher nächster Schritt auf dem Weg zur Nachhaltigkeit. Bereits Anfang 2020 kündigte man an, alle Kabelwerke mit Strom aus erneuerbaren Energien zu betreiben. Dadurch wurden die CO2-Emissionen durch den jährlichen Energieverbrauch um 66%, bzw. 48.000 Tonnen im Vergleich zu 2019 reduziert.

Darüber hinaus recycelt NKT Material wie VPE und Metalle aus der Kabelproduktion und verringert damit Emissionen aus dem klassischen Abfall-Management. Seit Herbst ist die Gesellschaft einer der vier Hauptpartner des von den Stadtwerken München initiierten Entwicklungsprojekts "SuperLink", das nach seiner Fertigstellung die längste supraleitende Kabelleitung umfassen wird. Das Geschäft von NKT brummt: Im dritten Quartal 2020 meldete man eine Verdopplung des operativen Gewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Source: DNB Asset Management

Disclaimer: Die Informationen in diesem Dokument sind unverbindlich. Aussagen dieses Dokumentes sollten nicht als ein Angebot, eine Empfehlung oder eine Aufforderung verstanden werden, in UCITS Fonds, Hedgefonds, Wertpapiere oder andere von DNB Asset Management oder einer anderen Firma innerhalb der DNB Gruppe oder einem anderen Finanzinstitut angebotene Produkte zu investieren oder diese zu verkaufen.

Alle Informationen geben die aktuelle Einschätzung von DNB Asset Management wieder, die ohne vorherige Ankündigung geändert werden kann. DNB Asset Management übernimmt keine Garantie für die Korrektheit und Vollständigkeit der Informationen. Diese Informationen berücksichtigen weder die individuellen Anlageziele noch die persönliche finanzielle Situation oder bestimmte Anforderungen eines Investors. DNB Asset Management übernimmt keine Verantwortung für Verluste bei Investitionen, die auf Grundlage dieser Informationen getätigt worden sind. Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie auf unserer Website www.dnbam.com/de

Last updated: