Skip to main content

Verantwortungsvolle Investments

Wir arbeiten seit 1988 mit verantwortungsbewussten Investitionen nach internationalen Best Practices.

ESG bei DNB

Als verantwortungsbewusster und langfristiger Investor streben wir unter Berücksichtigung von Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG) hohe, langfristige Renditen bei akzeptablem Risiko an.

Der DNB-Konzernstandard für verantwortungsbewusste Investments stellt sicher, dass DNB nicht zu Menschen- oder Arbeitsrechtsverletzungen, Korruption, schwerwiegenden Umweltschäden und anderen Handlungen beiträgt, die möglicherweise als unethisch und / oder nicht tragbar angesehen werden. Dieser Standard stellt ferner sicher, dass die Bewertung von ESG-Risiken und -Chancen in die Anlageentscheidung einbezogen wird.

Wir üben unsere Eigentumsrechte in Übereinstimmung mit internationalen Normen und Standards aus, einschließlich des Global Compact der Vereinten Nationen (UN), der Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte, der Grundsätze der Unternehmensführung von G20 / Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und der OECD-Richtlinien für multinationale Unternehmen.

ESG bei DNB

Warum wir verantwortungsbewusst investieren

Um die Informationsgrundlage für Investmententscheidungen zu verbessern

Die ESG-Daten werden in unser Portfoliomanagementsystem aufgenommen und stehen allen unseren Anlagespezialisten zur Verfügung. Unsere Portfoliomanager verwenden diese Daten als Input für ihre Unternehmensrisikobewertungen, Finanzmodelle, Investmententscheidungen und Portfoliogestaltung.

Um das Risiko zu reduzieren

Wir überprüfen und analysieren Unternehmen anhand externer ESG-Daten und Recherchen sowie anhand interner Recherchen. Wir weisen die Portfoliomanager auf potenzielle ESG-Risiken und -Chancen hin und informieren sie über ermittelte und potenzielle Kontroversen. Auf dieser Grundlage liefern wir Input oder empfehlen die Divestition bzw. Investition in bestimmte Anlagen. Portfoliomanager werden sowohl über Änderungen der ESG-Werte als auch der ermittelten bzw. potenziellen Kontroversen informiert, sobald Unternehmen in das Portfolio aufgenommen werden.

Um risikobereinigte Renditen zu erhöhen

Unser übergeordnetes Ziel ist es, Unternehmen dazu zu bewegen, ihre Geschäftspraktiken zu verbessern, um so den Shareholder Value langfristig zu sichern, ESG-Risiken zu mindern und ESG-Chancen im besten Interesse unserer Kunden und im Rahmen unserer Treuhänderpflicht zu nutzen.

Um neue Wachstumsmärkte und innovative Unternehmen zu nutzen

Unsere Unternehmensbewertungen konzentrieren sich nicht nur auf die Minderung von ESG-Risiken. Ein wichtiger Teil unserer Arbeit ist es auch, ESG-Chancen zu identifizieren. Wenn solche Chancen vom Unternehmen derzeit nicht ausreichend berücksichtigt werden, können wir mit dem Unternehmen in einen Dialog treten und sie ermutigen, diese zu erkunden.

Um Aktivitäten und Ethik in Einklang zu bringen

Einige unserer Prüfungen, Ausschlusskriterien und Praktiken zum aktiven Eigentum sind rein ethisch motiviert. Wir bieten verschiedene Fonds an, um den unterschiedlichen Präferenzen unserer Kunden gerecht zu werden.

Unser Ansatz für verantwortungsbewusste Investments

Grundlegender Standard

Der DNB-Standard für verantwortungsbewusste Investments stellt sicher, dass unsere Investments den internationalen Normen und Standards entsprechen, und definiert, welche Produkte und Dienstleistungen wir nicht tolerieren. Darüber hinaus entwickeln und veröffentlichen wir Dokumente bezüglich unserer Erwartungen, um Unternehmen unsere Erwartungen in Bezug auf bewährte Verfahren zu vermitteln. Die Dokumente dienen zudem als Ausgangspunkt für den reaktiven und proaktiven Dialog mit Unternehmen.

Aktives Eigentum

Aktives Eigentum, durch Engagements und Abstimmungen im Unternehmen, soll sicherstellen, dass unser Anlageuniversum dem DNB-Standard für verantwortungsbewusste Investments entspricht, und um Unternehmen zu ermutigen, sich in eine positive Richtung zu entwickeln. Es können Gespräche mit Unternehmen durchgeführt werden, um bestimmte ESG-Vorfälle zu erörtern (reaktiv) oder um die allgemeine Leistung von Unternehmen in Bezug auf ESG-Risiken und -Chancen zu verbessern (proaktiv). Eine andere Möglichkeit, Unternehmen in eine positive Richtung zu lenken, ist die Abstimmung auf Hauptversammlungen. In unseren Abstimmungsrichtlinien für Norwegen ist festgelegt, dass wir bei allen norwegischen Hauptversammlungen für börsennotierte Unternehmen, an denen wir beteiligt sind, abstimmen. Wir handhaben einen systematischen Ansatz, der festlegt, bei welchen Versammlungen von globalen Unternehmen abgestimmt wird.

Risikomanagement

Unsere Risikomanagementverfahren beinhalten Überprüfungen und Ausschlusskriterien. Wir überprüfen Unternehmen vor der Aufnahme in unser Anlageuniversum vierteljährlich auf eine Anpassung der Benchmarks sowie wöchentlich und täglich auf Änderungen der ESG-Bewertungen oder Warnungen vor potenziellen oder ermittelten Verstößen gegen internationale Normen und Standards. Unternehmen, die gegen unseren Standard für verantwortungsbewusste Investments verstoßen, können aus unserem Anlageuniversum ausgeschlossen werden.

ESG-Integration

Wir führen mit unseren Portfoliomanagern einen engen Dialog über die ESG-Risiken und -Chancen und bieten Überprüfungen und Unternehmensanalysen an. ESG-Daten werden ebenfalls in unser Portfoliomanagementsystem aufgenommen und stehen allen unseren Anlagespezialisten zur Verfügung. Portfoliomanager werden sowohl über Änderungen der ESG-Werte als auch der ermittelten bzw. potenziellen Kontroversen informiert, sobald Unternehmen in das Portfolio aufgenommen werden.

Mitgliedschaften unserer Unterzeichner

Die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte definieren die Pflicht von Staaten und Unternehmen, sich vor Menschenrechtsverletzungen durch Unternehmen zu schützen und deren Risiko zu verringern.

Die Finanzinitiative des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP FI) ist eine Partnerschaft zwischen UNEP und 200 Banken, Versicherungsunternehmen und Investmentgesellschaften auf der ganzen Welt.

Die OECD-Leitlinien für multinationale Unternehmen basieren auf Grundsätzen und Standards in Bezug auf Menschenrechte, Transparenz, Korruptionsbekämpfung, Steuern, Arbeitnehmerbeziehungen, Umwelt und Verbraucherinteressen

Principles Responsible Investment (PRI) ist eine von den Vereinten Nationen unterstützte Initiative, die darauf abzielt, dass Anleger Grundsätze für verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Investieren in ihre Anlageentscheidungen und ihre aktiven Beteiligungspraktiken einbeziehen.

Der Global Compact der Vereinten Nationen ist ein internationales Unternehmensnetzwerk, das auf zehn Prinzipien in den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Korruptionsbekämpfung beruht.

CDP ist eine internationale, gemeinnützige Organisation, die Unternehmen und Städten ein globales System zur Messung, Offenlegung, Verwaltung und Weitergabe wichtiger Umweltinformationen bietet.