Skip to main content
Knut Johan Hellandsvik

Knut Johan Hellandsvik

Svein Aage Aanes

Svein Aage Aanes

Janicke Scheele

Janicke Scheele

Published:

Knut Hellandsvik, Head of Equities

Ich glaube, dass sowohl wir als auch der Rest der Branche zunehmend nach Unternehmen suchen werden, die wirklich "zukunftssicher" sind. Die Asset Management Branche wird eine wichtige Rolle spielen, da wir Kapital in Unternehmen lenken, die bei der Lösung von Problemen helfen und Firmen bestrafen, die sich nicht angemessen um die Umwelt, ihre Mitarbeiter und ihre Interessengruppen kümmern. Diese Firmen werden höhere Kapitalkosten haben und gezwungen sein, ihre Vorgehensweisen zu verbessern. Da das Interesse für ESG-Fonds zunimmt, besteht ein potenzielles Risiko in der Bildung von Blasen, weil zu viel Anlagekapital vergleichsweise wenig Investmentideen nachjagt. Dieser Trend wird auch dadurch verschärft, dass ein zunehmender Anteil der ESG-Fonds passiv gesteuert wird. Da sich aktive Investoren darauf konzentrieren, ihren Kunden Alpha zu generieren, birgt dies sowohl Chancen als auch Risiken.

Angesichts der global stattfindenden Rentenreform, bei der die Arbeitnehmer mehr Verantwortung für ihre eigenen Investitionen übernehmen müssen, verbunden mit einer Welt niedriger Renditen, glaube ich, dass die Asset Management Branche eine noch wichtigere Rolle mit Blick auf das Angebot von Lösungen sowohl für Einzelpersonen als auch für Institutionen spielen wird.

Ich glaube, DNB AM wird in der Lage sein, in diesen Bereichen zu punkten. Eines der größten Teams von aktiven Fondsmanagern in Norwegen mit einer Niederlassung in einer lebenswerten Stadt wie Oslo zu haben, ist ein guter Ausgangspunkt. Darüber hinaus glauben wir an die Spezialisierung, um im Laufe der Zeit Alpha zu generieren – und konzentrieren uns daher auf sektorale und thematische Fonds sowie auf bestimmte Regionen. Nicht zuletzt ist es wichtig, in der Lage zu sein, die Synergien zu nutzen, die durch ein großes Team von Spezialisten entstehen. Dies ist ein Aspekt, an dem wir tagtäglich arbeiten.

Svein Aage Aanes, Head of Fixed Income

Der verstärkte Fokus auf Nachhaltigkeit wird unsere Arbeit nicht wesentlich verändern, da wir uns schon seit langem mit diesen Fragen beschäftigen. Es liegt auf der Hand, dass sich der Inhalt dieses Begriffs im Laufe der Zeit weiterentwickeln und verändern wird. Zudem wird sich der Zugang zu den Daten verbessern, die die ESG-Teams der einzelnen Unternehmen objektiver bewerten können. Daher sind wir als Asset Manager ständig gefordert, auch unsere ESG-Analyse und unsere Arbeit weiterzuentwickeln. Es fällt mir schwer, etwas anderes als positive Auswirkungen in unseren Anleihemärkten zu sehen. In erster Linie deshalb, weil ich glaube, dass Unternehmen, die Nachhaltigkeit ernst nehmen, besser überleben und gedeihen können (und das Geld, das sie sich geliehen haben, zurückzuzahlen). In diesem Sinne wird ein verstärkter Fokus auf Nachhaltigkeit von unseren Kunden, uns selbst und den Emittenten gemeinsam stärkere Unternehmen schaffen und gleichzeitig dazu beitragen, eine bessere Zukunft für uns alle zu ermöglichen.

Ich hoffe, dass die Finanzbranche im Allgemeinen und die Asset Management Branche im Besonderen mit Blick auf Nachhaltigkeit als Teil der Lösung gesehen werden. Wir erkennen bereits einige Anzeichen dafür, da sich die Wirtschaftsführer und die Asset Management Branche in diesen Fragen in einigen Fällen weit vor den politischen Behörden bewegen. Es bleibt zu hoffen, dass sich diese Entwicklung fortsetzt, so dass das Asset Management Motor des Wandels sein kann.

DNB AM hat ein sehr starkes Standbein in der norwegischen und nordischen Region. Ich glaube, dass dies eine Region ist, die sich in den kommenden zehn Jahren wirtschaftlich weiterhin gut entwickeln wird, zumindest im Vergleich zur industrialisierten Welt. Und ich sehe DNB Asset Management gut aufgestellt mit dem lokalen Know-how und den langjährigen Kontakten.

Janicke Scheele, Head of Responsible Investments

ESG-Risiken und -Chancen sind bereits in unsere Anlageentscheidungen sowohl bei Aktien als auch bei festverzinslichen Wertpapieren integriert. Die UNO-Ziele für nachhaltige Entwicklung und das Pariser Abkommen zur Bekämpfung des Klimawandels legen eine ehrgeizige politische Agenda fest, um bis 2030 eine nachhaltige wirtschaftliche, soziale und ökologische Entwicklung zu erreichen. Wir sind ein langfristiger Investor und von einem nachhaltigen globalen Wirtschaftswachstum abhängig. Vor diesem Hintergrund müssen wir verstehen, welche Rolle wir bei der Erreichung dieser Ziele spielen und welche Risiken Unternehmen auferlegt werden, die diese Ziele nicht berücksichtigen.

Der private Sektor wurde aufgefordert, eine Schlüsselrolle bei der Verwirklichung des Pariser Abkommens und der Ziele für nachhaltige Entwicklung zu spielen. Der Klimawandel, der Übergang zu einer ökologischen Wirtschaft und die Ziele für nachhaltige Entwicklung sind eine Chance für den privaten Sektor, zur Erreichung dieser ehrgeizigen Ziele etwas zu tun. Als Vermögensverwalter können wir indirekt und direkt dazu beitragen, was wir für äußerst wichtig halten. Um im kommenden Jahrzehnt zu den führenden Investoren zu zählen, müssen Asset Manager zweifellos beides berücksichtigen. Die Rücksichtnahme auf Nachhaltigkeit ist eine Forderung unserer Kunden und wir stellen eine steigende Nachfrage nach verantwortungsvollen und nachhaltigen Produkten sowohl im Retail- als auch im institutionellen Segment fest.

Wir wollen auch weiterhin ein wichtiger verantwortungsbewusster und nachhaltig agierender Akteur sein.

Last updated: