Skip to main content
Finanz-Blog
Mikko Tuomas Ripatti

Mikko Tuomas Ripatti

Mikko joined DNB Asset Management in June 2015 and is responsible for DNB Asset Management´s activities in Spain and Portugal. Mikko also serves as an expert for DNB AM´s equity strategies and products working in close collaboration with the fund managers in Norway. He also oversees our Luxembourg-domiciled funds.

Between 2007 and 2015 Mikko worked in Helsinki as a fund manager at FIM Asset Management where, as part of the emerging markets team, he was responsible for investments in Latin America. Between 1999 and 2007 Mikko worked for Finland’s best-known company Nokia in different strategy, market analysis and business development related positions in Latin America and Finland.

Mikko has a master's degree in Economics and Business Administration from Turku School of Economics in Finland. He speaks Finnish, Swedish, English, Portuguese, Spanish and a little bit of French.

Published:

In den vergangenen 20 Jahren haben sich die nordischen Märkte ausgezeichnet entwickelt. Davon haben sowohl die Unternehmen als auch die Fixed-Income-Anlageklasse sowie spezielle Aktienstrategien profitiert.

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen sehen wir attraktive Opportunitäten bei angemessenem Risiko. Das hat verschiedene Gründe. Einer sind sicherlich die soliden Volkswirtschaften in einem robusten Umfeld. Die Wirtschaftssysteme sind sehr offen, die Exporte machen 40 bis 60 % des BIP aus. Die nordische Region beherbergt viele Weltmarktführer in zahlreichen Branchen. Auch der hohe Bildungsstandard, viele Länder rangieren in nationalen Leistungsindikatoren an der Spitze – darunter Bildung, Lebensqualität, Einkommensgleichheit oder soziale Entwicklung –, zahlen auf die gute wirtschaftliche Situation ein.

Die Prognosen für die Volkswirtschaften in Schweden und Norwegen mussten zwar etwas nach unten korrigiert werden, sind aber nach wie vor mit 3 bzw. 3,5 % sehr positiv. Durch die steigenden Zinsen sind aktuell nordische und schwedische Anleihen für Investoren eine attraktive Option. Dies gilt auch für Anleihen im Investment-Grade-Bereich. Sogar in relativ risikoarmen Sektoren kann eine Ausweitung der Spreads beobachtet werden. Dazu zählen beispielsweise Unternehmen aus risikoarmen Sektoren wie Energieversorger, die Strom aus Wasserkraft produzieren und Produzenten von Basiskonsumgütern.

Im High-Yield Bereich sind nordische Anleihen den EU- und US-High Yields seit Jahresbeginn klar überlegen. Angesichts der Auswirkungen des Ukraine-Kriegs ist hier vor allem im Energie- und Schifffahrtsektor noch Value zu sehen. Der Performanceunterschied in Verbindung mit einer breiten Sektordiversifizierung und stabilem Management liegt bei über 9 %.

Ein weiterer Bereich, der von den Rahmenbedingungen der Nordics profitiert, sind die sogenannten Nordic Small Caps. Diese Nische hat sich in den letzten 20, zehn, aber auch 3 Jahren hervorragend entwickelt. So hat der DNB Fund Nordic Small Caps seit seiner Auflegung im Dezember 2019 eine Rendite (in norwegischen Kronen) von rund 50 % erwirtschaftet und liegt damit deutlich über seiner Benchmark. Industriewerte, also ein breiter und großer Sektor, machen 25 % des Fonds aus. Innerhalb dieses Industriesektors gibt es eine sehr diversifizierte Gruppe von Unternehmen. Zusätzlich verfügt der Fonds über größere Positionen im Kommunikationssektor, bei denen es sich im Wesentlichen um Spieleunternehmen handelt, sowie Titel aus den Bereichen Technologie und Gesundheitswesen.

Fazit: Der Blick in den hohen Norden lohnt immer. Für Fixed-Income-Investoren und Investoren, die unentdeckte Perlen suchen, besonders.

Last updated: